Handwerksmuseum
Bederkesa
Museum
http://handwerksmuseum-bederkesa.de/index.html

© 2016 Handwerksmuseum
Bederkesa
Ab Montag, dem 17. Okt.201 ist das Museum in Winterpause! Ab April 2017 stehen die Mitarbeiter für die Öffentlicchkeit wieder zur Verfügung. Während der Winterpause können Besuchergruppen nach telef. Absprache (Telfonnummer 047451023) bedient werden.

 

........es ist jedoch viel Neues geschehen.

 

Als größtes Bauprojekt stand der Neubau einer modernen Gasheizungsanlage mit Brennwerttechnik an. Dieser

 Schritt war nötig geworden, da die vorhandene Anlage völlig defekt war. Die Stadtverwaltung "Geestland" hat alle

baulichen Vorschriften umgesetzt, um eine angemessene Installation vornehmen zu lassen.

 

Eine Arbeitsgruppe aus den Reihen der Mitarbeiter hat es geschafft, aus dem Wust aus alter Fachliteratur eine

 angemessene und übersichtliche Bibliothek zusammenzustellen.

 

Ferner ist die Ausstellunng aus den Bereichen der Holzbearbeitungstechnik, der Gas- Wasser und Rohrinstallation

so geordnet worden, dass sie angemessenen und fachlichen Ansprüchen genügt.

 

Verbunden mit Umfangreichen Renovierungs- und Reinigungsarbeiten  bietet das Museum den Besuchern ein

fast neues Gesicht!

 

 

 

Das Museum

 

Das Handwerksmuseum Bederkesa soll die Entwicklung des Handwerks im Elbe-Weser- Raum aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts bis heute darstellen.

Die ersten Ideen entstanden in 80ger Jahren und wurden ab 1995 realisiert. Die Schuhmacher-Innung hatte schon ein eigenes Museum im Amtshaus des Fleckens eingerichtet. Die Friseur-Innung war im Besitz eines kompletten Damen- und Herrensalons. Ferner stand eine Druckerei in Hochdrucktechnik zur Verfügung, die sich in ihrer Gesamtheit für diesen Zweck sehr gut eignete.

Der Flecken stellte mit dem Gebäude des ehemaligen Gaswerkes die nötigen Räumlichkeiten bereit.

So sind nach aufwendigen Renovierungsarbeiten 14 Innungen der Kreishandwerkerschaft Bremerhaven-Wesermünde mit ihren verschiedenen Berufen in der Austellung vertreten. Außerdem ist noch eine Sonderausstellung mit vielen Bügeleisentypen aus aller Welt zu sehen.

Die umfangreiche Sammlung mit ihren Exponaten ist während der Öffnungszeiten des Handwerksmuseums zu besichtigen.

Auf Wunsch werden - nach Voranmeldung -  auch einleitende Führungen über das Handwerksmuseum Bederkesa angeboten.

Der Gründer des Museums, Herr Peter H ennig, ist in der Nacht vom 20. zum 21. September 2013 leider verstorben.

 

 

Die Museumsbroschüre 2015 kann zum Privatgebrauch als pdf-Datei

heruntergeladen werden